Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Weidel: Corona-Maßnahmen endgültig beenden!

Weidel: Corona-Maßnahmen endgültig beenden!

Archivmeldung vom 20.04.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.04.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Dr. Alice Weidel (2022) Bild: AfD Deutschland
Dr. Alice Weidel (2022) Bild: AfD Deutschland

Zu Medienberichten, wonach die Corona-Maßnahmen in Deutschland derzeit offenbar keinen messbaren Effekt haben, erklärt die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel: „Die aktuellen Corona-Statistiken zeigen deutlich, dass der Wegfall zahlreicher Zwangsmaßnahmen keinerlei nachteilige Effekte auf das Infektionsgeschehen hat. Alle dazu verfügbaren Parameter sind im Gegenteilt stark rückläufig."

Weidel weiter: "Die Länder Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern, die von ihren Regierungen ohne sachlichen Grund in Gänze zu sogenannten Hotspots erklärt wurden, schneiden dabei sogar schlechter ab als der Bundesdurchschnitt.

Spätestens jetzt muss endgültig Schluss sein mit der Schikanierung und Bevormundung der Bürger. Die ganz offenkundig überflüssigen Zwangsmaßnahmen müssen nun endlich in Gänze und deutschlandweit beendet werden. Ganz besonders gilt das für die unsägliche einrichtungsbezogene Impfpflicht.

Darüber hinaus wird es auch zeitnah eine politische und juristische Aufarbeitung der Corona-Politik der vergangenen zwei Jahre geben müssen. Dies wird die AfD-Fraktion im Bundestag einfordern.“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kurzer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige