Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne Britta Haßelmann: Jamaika hätte Braunkohle-Ausstieg eingeleitet

Grüne Britta Haßelmann: Jamaika hätte Braunkohle-Ausstieg eingeleitet

Archivmeldung vom 20.11.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.11.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rike / pixelio.de
Bild: Rike / pixelio.de

Köln. Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Britta Haßelmann hat den geplanten Kompromiss ihrer Partei zur Braunkohle-Politik bei den Jamaika-Verhandlungen verteidigt. "Es hätte eine Einleitung des Ausstiegs gegeben", sagte die Politikerin dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe).

"Sieben Gigawatt sollten sofort abgeschaltet werden, und der weitere Prozess sollte klar gesetzlich geregelt werden", fügte sie hinzu. "Damit hätten wir einen großen Beitrag in Sachen Klimaschutz hingekriegt", sagte Haßelmann.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)