Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Weil kritisiert Klimapolitik der Bundesregierung

Weil kritisiert Klimapolitik der Bundesregierung

Archivmeldung vom 04.09.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.09.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Stephan Weil  (2020)
Stephan Weil (2020)

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) kritisiert die Klimapolitik der Bundesregierung. "Vieles hätte schneller gehen müssen, darauf hat die SPD immer wieder gedrungen", sagte er der "Neuen Presse" aus Hannover. "Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier stand leider beim Thema Klimaschutz in den vergangenen Jahren konsequent auf der Bremse."

Jetzt müsse man in kürzerer Zeit größere Fortschritte beim Ausbau der Erneuerbaren Energien machen, so Weil. Der Ausbau und die Erneuerung von Windenergieanlagen sei manchmal "geradezu eine Generationenaufgabe", das sei angesichts der "gebotenen Eile" nicht akzeptabel.

"Wir müssen dringend zu einem Planungsrecht kommen, das Bürgerinteressen berücksichtigt und dennoch einen Abschluss der Verfahren in überschaubarer Zeit ermöglicht", so der SPD-Politiker. "Da werden sich übrigens die Grünen noch gewaltig umstellen müssen - in vielen Fällen geht es auch um Arten- und Naturschutz. Man werde sich ehrlich machen müssen: Die Belange des Klimaschutzes müssen künftig Vorrang haben."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte winkt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige