Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik DGB: Rente mit 67 wird Altersarmut noch verstärken

DGB: Rente mit 67 wird Altersarmut noch verstärken

Archivmeldung vom 21.06.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.06.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert ein Umsteuern in der Rentenpolitik, um Altersarmut zu vermeiden.

"Wir wollen vermeiden, dass viele Rentnerinnen und Rentner zukünftig in ein Bedürftigkeitssystem à la Hartz IV abrutschen und brauchen dafür eine bessere Absicherung neuer Unsicherheiten, Mindestlöhne und eine Abkehr von der Rente mit 67", sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach dem Tagesspiegel (Freitagausgabe). Die gesetzliche Rentenversicherung müsse auch für die Zukunft armutsfest gemacht werden, "weil uns zusätzlich zu den erheblichen Renteneinschnitten vor allem die Prekarisierung des Arbeitsmarktes vor völlig neue Herausforderungen stellt", warnte Buntenbach.

Quelle: Pressemitteilung Der Tagesspiegel

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte borax in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige