Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Ex-Gesundheitsministerin Schmidt will Bundestagsvizepräsidentin werden

Ex-Gesundheitsministerin Schmidt will Bundestagsvizepräsidentin werden

Archivmeldung vom 11.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Ulla Schmidt Bild: Aleph / wikipedia.org
Ulla Schmidt Bild: Aleph / wikipedia.org

Die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) will Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages werden. Schmidt bemühe sich um die Nachfolge des aus dem Parlament scheidenden Vizepräsidenten Wolfgang Thierse (SPD), berichtet die "Welt" unter Berufung auf SPD-Fraktionskreise.

Die Frauen in der SPD-Bundestagsfraktion wollen sich bei einem Treffen am 21. Oktober auf einen "gemeinschaftlichen Vorschlag" einigen. "Wir wollen eine Frau im Bundestagspräsidium. Das haben wir auch unserer Fraktionsführung signalisiert", sagte Elke Ferner, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, der "Welt". Als weitere Interessentinnen für das Vizepräsidenten-Amt gelten Ex-Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn sowie die Abgeordneten Petra Ernstberger und Iris Gleicke.

In SPD-Führungskreisen sieht man überdies Chancen, in der neuen Legislaturperiode zwei Vizepräsidenten des Bundestages statt bisher einen zu stellen. Eine fraktionsübergreifende Entscheidung steht jedoch noch aus, heißt es in der SPD-Fraktion.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz im Jahr 2020
Inelia Benz: "Das steht an im Jahr 2020"
Symbolbild
Die Goldene Blume
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ruhte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen