Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD will schnell weitere "Entlastungen"

SPD will schnell weitere "Entlastungen"

Archivmeldung vom 02.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
SPD in der Dauerkritik (Symbolbild)
SPD in der Dauerkritik (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Angesichts explodierender Energiekosten fordert SPD-Chefin Saskia Esken weitere "Entlastungen" - und das sehr zügig. "Wir werden schnell sein, wir werden schnell sein müssen", sagte sie am Dienstag RTL/ntv in der Sendung "Frühstart".

Sozialverbände hatten gefordert, dass die neuen Entlastungen zeitgleich zur Gaspreispauschale im Oktober kommen müssen. Angesprochen auf die noch großen Meinungsverschiedenheiten in der Ampel entgegnete Esken: "Dass die Vorstellungen unterschiedlich sind, liegt in der Natur der Sache, ist aber an sich kein Problem. Bisher sind wir uns immer einig geworden und ich bin zuversichtlich, dass das es auch weiterhin gelingen wird."

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) sah bisher keine Spielräume für weitere Entlastungen. "Ich denke es wird sich im Laufe des Sommers diese Haltung auch noch verändern", so die SPD-Chefin. Lindner hat bereits eine Erhöhung der Pendlerpauschale vorgeschlagen. "Dann kann ich nicht ganz nachvollziehen, dass für die eine Maßnahme kein Geld da sein soll, für die andere durchaus", sagte Esken.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gros in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige