Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Lieberknecht: CDU lehnt Zusammenarbeit mit AfD ab

Lieberknecht: CDU lehnt Zusammenarbeit mit AfD ab

Archivmeldung vom 13.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht
Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht

Foto: TSK Medieninformation
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Vor Beginn des Landesparteitags der Thüringer CDU hat die scheidende Vorsitzende Christine Lieberknecht betont, dass ihre Partei jede Zusammenarbeit mit der AfD ablehnt. "Die CDU-Thüringen hat eine glasklare Beschlusslage, die jegliche Zusammenarbeit mit der AfD ausschließt", sagte sie im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Zugleich trat Lieberknecht Darstellungen entgegen, Parteichefin Angela Merkel habe die Thüringer CDU vor der Wahl von Bodo Ramelow (Linke) zum Ministerpräsidenten ermuntert, mit der AfD zusammen zu arbeiten. "Das ist völlig absurd", so Lieberknecht. "Die CDU hat mit der AfD nichts zu tun."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: