Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD lehnt Änderung an Mietpreisbremse ab

SPD lehnt Änderung an Mietpreisbremse ab

Archivmeldung vom 20.02.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Dennis Witte
Ulrich Kelber, Januar 2006
Ulrich Kelber, Januar 2006

Die SPD lehnt trotz der Kritik der Union Änderungen an der geplanten Mietpreisbremse ab. "Wir können nicht jedes Detail viermal verhandeln", sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Justizministerium, Ulrich Kelber (SPD), dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Der Entwurf sei zwischen den Fraktionschefs längst abgestimmt. "Wir werden keine Änderungen mehr akzeptieren, die der Mietpreisbremse ihre Wirkung nehmen könnten." Der CDU-Abgeordnete Jan-Marco Luczak kündigte dagegen an, seine Fraktion werde "den Regierungsentwurf nicht einfach durchwinken. Gesetze werden immer noch vom Parlament gemacht".

Die Mietpreisbremse, das Prestigeprojekt von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD), ist derzeit im parlamentarischen Verfahren blockiert. Das Ministerium und Abgeordnete der Union sind über das Vorhaben, das Mieten in beliebten Gegenden auf bezahlbarem Niveau halten soll, dermaßen zerstritten, dass sich nun ein Koalitionsausschuss am kommenden Dienstag mit dem Thema befassen muss.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte diente in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige