Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Finanzminister schickt Lotto-Geschäftsführern fristlose Kündigung

Finanzminister schickt Lotto-Geschäftsführern fristlose Kündigung

Archivmeldung vom 04.12.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.12.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Kündigung / Entlassung / Feuern (Symbolbild)
Kündigung / Entlassung / Feuern (Symbolbild)

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Wegen ihrer Verwicklung in dubiose Sportwetten hat das Land die beiden Geschäftsführer von Lotto Sachsen-Anhalt jetzt endgültig vor die Tür gesetzt. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung.

Im September hatte der Lotto-Aufsichtsrat die Manager Maren Sieb und Ralf von Einem bereits ihrer Posten enthoben, Arbeitsverträge und Gehaltszahlungen liefen aber weiter. Jetzt hat Finanzminister Michael Richter (CDU) beiden fristlos gekündigt.

Auf Nachfrage bestätigte das Finanzministerium den Schritt. Dieser sei bereits am 19. Oktober erfolgt, sagte Sprecher Wolfgang Borchert. Zur Begründung sagte er: "Neue Erkenntnisse, die erst nach Abberufung der beiden Lotto-Geschäftsführer bekannt wurden, haben zur Entscheidung geführt, doch noch eine fristlose Kündigung auszusprechen." Nach MZ-Informationen wirft Finanzminister Richter dem Duo vor, den Aufsichtsrat über die Geschäfte einer Gruppe von Profispielern getäuscht zu haben. Deren Aktivitäten hatte die Mitteldeutsche Zeitung im Januar aufgedeckt.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte taufte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige