Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Thüringens CDU-Chef Mohring will Landesparteitag vorverlegen

Thüringens CDU-Chef Mohring will Landesparteitag vorverlegen

Archivmeldung vom 14.02.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.02.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Mike Mohring (2018)
Mike Mohring (2018)

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Thüringens CDU-Chef Mike Mohring will den geplanten Landesparteitag vorverlegen und selbst nicht mehr für den Landesvorsitz kandidieren. Dies werde er am kommenden Dienstag dem Landesvorstand vorschlagen, sagte Mohring am Freitag.

Bei den auf dem Parteitag anstehenden turnusmäßigen Wahlen zum Landesvorstand könne über "eine personelle und inhaltliche Aufstellung für die Zukunft" gesprochen werden. Damit beugt sich Mohring dem Druck, der unter aus den CDU-Kreisverbänden in Thüringen auf ihn ausgeübt worden war. So forderten mindestens sieben Kreisverbände die Einberufung eines Landesparteitages und einen personellen Neuanfang.

Mohring war im Zuge des Eklats bei der Ministerpräsidentenwahl im Thüringer Landtag in die Kritik geraten. Die von ihm geführte CDU-Fraktion hatte zusammen mit der AfD dem FDP-Kandidaten Thomas Kemmerich zur Wahl als Ministerpräsident verholfen. Die FDP war bei der Landtagswahl nur mit wenigen Stimmen knapp über die 5-Prozent-Hürde gekommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte impfte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige