Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Weniger Sanktionen und Bußgelder gegen Hartz-IV-Empfänger

Weniger Sanktionen und Bußgelder gegen Hartz-IV-Empfänger

Archivmeldung vom 14.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die Jobcenter verhängen deutlich weniger Sanktionen und Bußgelder gegen Hartz-IV-Empfänger. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) und des Bundessozialministeriums.

Danach zählte die BA im Januar und Februar 151.626 neue Sanktionen gegen unwillige Hartz-IV-Empfänger. Das waren 23.831 (13,6 Prozent) weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum und der niedrigste Wert seit 2012. Vor allem im Februar ging die Zahl der Sanktionen stark zurück – von 90.702 im Februar 2014 auf 77.374. So wenige gab es in einem Februar bisher noch nie.

Gesunken ist auch die Zahl der Bußgelder gegen Hartz-Empfänger, die den Behörden z.B. Einkünfte oder Vermögen verschwiegen haben.

Wie das Bundessozialministerium auf eine Anfrage der Linken im Bundestag mitteilte wurden im vergangenen Jahr 17.913 Bußgelder verhängt – 23,7 Prozent weniger als 2014.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pumpe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige