Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Lauterbach gegen Zigarettenkauf ab 21 Jahren

Lauterbach gegen Zigarettenkauf ab 21 Jahren

Archivmeldung vom 20.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Wasserpfeifen (Shisha) Rauchen
Wasserpfeifen (Shisha) Rauchen

Bild: JaQue BuBu´'`Daniel Knußmann / pixelio.de

Nachdem in den USA das Mindestalter für den Kauf von Zigaretten heraufgesetzt worden ist, hat sich der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach gegen eine ähnliche Maßnahme in Deutschland ausgesprochen. "Es ist nicht sinnvoll, das Mindestalter für den Zigaretten-Kauf in Deutschland heraufzusetzen", sagte Lauterbach den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

In Deutschland würden Menschen mit 18 Jahren volljährig und seien damit voll geschäftsfähig. "Daran sollte sich nichts ändern", so der SPD-Politiker weiter. Er plädierte allerdings dafür, die Abgabe von Tabakprodukten an unter 18-Jährige etwa mit mehr Testkäufen besser zu kontrollieren und höher zu bestrafen als bisher. "Bisher ist dies nur eine Ordnungswidrigkeit nach dem Jugendschutzgesetz, die oft nicht geahndet wird", sagte Lauterbach. Wenn sie von den örtlichen Ordnungsbehörden oder den Jugendämtern geahndet würden, dann geschehe dies nur mit relativ geringen Geldbeträgen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte enzian in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige