Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Piraten-Chef Schlömer will mit Ponader nicht mehr arbeiten

Piraten-Chef Schlömer will mit Ponader nicht mehr arbeiten

Archivmeldung vom 27.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bernd Schlömer (2009)
Bernd Schlömer (2009)

Foto: Piratenpartei Deutschland
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Vorsitzende der Piratenpartei, Bernd Schlömer, sieht keine Möglichkeit zur weiteren Zusammenarbeit mit dem umstrittenen politischen Geschäftsführer Johannes Ponader. Schlömer sagte "Bild am Sonntag": "Ich führe Gespräche mit ihm, aber meine Empfehlungen und Hinweise erreichen ihn nicht."

Auf die Frage, ob Ponader zurücktreten muss, sagte Schlömer: "Der Ball liegt im Feld von Johannes Ponader." Der Parteivorsitzende räumte eigene Fehler ein: "Mir persönlich kann jeder Fehler helfen, um daraus auch eine Verbesserung zu erreichen. Mit dieser Art unterscheiden wir uns von den anderen Parteien, die sich immer nur als fehler- und makellos präsentieren." Schlömer weiter: "Die Piratenpartei ist eine Bewegung, die aus ganz normalen Menschen besteht. Es sind Menschen mit Ecken und Kanten, mit Stärken und Schwächen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte falter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige