Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Schwarz-grüne Koalitionsgespräche in Hessen: Al-Wazir bittet um Fairness

Schwarz-grüne Koalitionsgespräche in Hessen: Al-Wazir bittet um Fairness

Archivmeldung vom 26.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Tarek Al-Wazir (2013).
Tarek Al-Wazir (2013).

Foto: Martin Rulsch
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der hessische Grünen-Vorsitzende Tarek Al-Wazir ruft Wähler seiner Partei, die über die beginnenden Koalitionsverhandlungen mit der CDU verärgert sind, zu "Fairness" auf. Im Interview der "Frankfurter Rundschau" sagte Al-Wazir: "Ich bitte sie, dass sie nicht nach ihrem ersten Gefühl urteilen sollen, sondern uns die Chance geben, einen guten Koalitionsvertrag auszuhandeln. Dann können alle an den Ergebnissen messen, ob sie das für gut oder schlecht halten."

Al-Wazir wies im Interview den Verdacht zurück, er strebe in die Regierung, um nach 15 Jahren in der Opposition endlich einmal Minister zu werden. "Für mich persönlich wäre ein Leben in der Opposition sicher lebenswerter als das, worauf ich mich da jetzt eingelassen habe. Entgegen dem, was da öfter in der Zeitung über mich steht, bin ich nicht besonders ehrgeizig, sondern eher ein skeptischer Mensch. Ich will nicht um jeden Preis in die Regierung. Aber ich will, wenn ich mir die Großen Koalitionen anschaue, die überall entstehen, lieber grüne Inhalte in die Realität umsetzen. Und dafür müssen die Grünen regieren."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: