Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Linke-Gesundheitsexperte Wolfgang Albers will Berlin pandemiefest machen

Linke-Gesundheitsexperte Wolfgang Albers will Berlin pandemiefest machen

Archivmeldung vom 28.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Wolfgang Albers (2017), Archivbild
Wolfgang Albers (2017), Archivbild

Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

"Die mit viel Aufwand eingerichteten Impfzentren können nur eine vorübergehende Lösung sein. Wir müssen schnellstmöglich die Impfung in die Arztpraxen verlagern", erklärte der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Berliner Abgeordnetenhaus, Wolfgang Albers (Linke), der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "nd.Der Tag".

Parallel zu einer effektiven Impfstrategie sollen nach den Vorstellungen des Gesundheitspolitikers zertifizierte Schnelltests als "Türöffner in die gesellschaftliche Normalität" zum Einsatz kommen, um so öffentliche Räume "nach und nach zurückerobern", erklärte Albers. Dies betreffe Schulen und Kitas, ebenso wie Kultur- und Sporteinrichtungen sowie Restaurants und den Einzelhandel, so der Linke-Politiker.

Albers, der viele Jahre als Oberarzt am landeseigenen Humboldt-Klinikum von Vivantes tätig war, geht im Gespräch vor allem mit der SPD-geführten Senatsgesundheitsverwaltung hart ins Gericht. Die 92 Millionen Euro, die für das Messe-Krankenhaus, in dem leichtere Covid-19-Fälle untergebracht werden sollten, aus Haushaltsmitteln mobilisiert wurden, hätte man für die Ausstattung der Krankenhäuser der Hauptstadt bereitstellen sollen. Diese kämpften nach wie vor mit fehlenden Investitionen und Personalmangel - beides werde durch die Pandemielage verschärft, sagte Albers.

"Die Verluste der Krankenhäuser, die ihre Regelversorgung herunterfahren mussten, sind enorm und werden durch staatliche Hilfen bei weitem nicht ausgeglichen. Hier besteht dringender Handlungsbedarf und hier hat sich auch der rot-rot-grüne Senat verpflichtet", so der Linke-Politiker. Man habe sich bei den Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus zuweilen zu sehr von Angst vor "italienischen Verhältnissen" leiten lassen, kritisiert Albers. Es wäre dringend angezeigt, sowohl die Kliniken als auch die Gesellschaft "pandemiefest" zu machen.

Quelle: nd.DerTag / nd.DieWoche (ots)


Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte geteilt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige