Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Steuergewerkschaft stellt Dienstwagenprivileg infrage

Steuergewerkschaft stellt Dienstwagenprivileg infrage

Archivmeldung vom 25.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Porsche Taycan (Symbolbild)
Porsche Taycan (Symbolbild)

Foto: Alexander Migl
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft, Florian Köbler, hat sich für eine Reform des sogenannten Dienstwagenprivilegs ausgesprochen. "Die pauschale Besteuerung zur Privatnutzung eines Dienstwagens gehört auf den Prüfstand", sagte Köbler dem "Handelsblatt".

Köbler weiter: "Die Regelungen sind in den vergangenen Jahren immer komplizierter geworden, insbesondere im Hinblick auf die Besteuerung der privaten Nutzung eines E-Autos." Zudem seien diese in der Praxis "schwer administrierbar und begünstigen die Besserverdiener". Kritisch sieht er, andere Steuervorteile zu beenden, etwa indem die Mehrwertsteuer künftig stärker an ökologischen Kriterien ausgerichtet würde, wie dies zum Beispiel das Umweltbundesamt vorgeschlagen hatte. "Die Anhebung des Mehrwertsteuersatzes auf Fleisch ist europarechtlich höchst bedenklich", sagte Köbler. Er rät: "Der Staat müsste viel früher ansetzen und die Subventionen in der Landwirtschaft auf den ökologischen Prüfstand stellen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hoch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige