Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Zeitung: Rösler senkt Wachstumsprognose für 2012 auf 0,7 Prozent

Zeitung: Rösler senkt Wachstumsprognose für 2012 auf 0,7 Prozent

Archivmeldung vom 17.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Philipp Rösler Bild: philipp-roesler.de
Dr. Philipp Rösler Bild: philipp-roesler.de

Die Bundesregierung senkt ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr. Wie die "Bild-Zeitung" (Mittwochausgabe) berichtet, rechnet Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler für 2012 mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 0,7 Prozent. Die Zeitung beruft sich auf den Jahreswirtschaftsbericht, der am Mittwoch offiziell vorgestellt wird.

Bislang ging die Bundesregierung für 2012 von einem Prozent Wachstum aus. Deutlich besser sind die Erwartungen für das nächste Jahr, schreibt die "Bild-Zeitung" weiter. Danach rechnet Rösler für 2013 mit 1,6 Prozent Wirtschaftswachstum. Das Wachstum werde vorwiegend von der Binnennachfrage getragen. Zugleich wird die Zahl der Beschäftigten weiter zunehmen, heißt es in dem Jahreswirtschaftsbericht. Rösler erwartet für das laufende Jahr ein Plus um durchschnittlich 233.000 Erwerbstätige. Für 2013 wird ein weiterer Anstieg um 79.000 Erwerbstätige vorausgesagt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte siebte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige