Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundesregierung wird selbst gestecktes Ziel beim Wohnungsbau verfehlen

Bundesregierung wird selbst gestecktes Ziel beim Wohnungsbau verfehlen

Archivmeldung vom 25.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Udo Hemmelgarn (2019)
Udo Hemmelgarn (2019)

Bild: AfD Deutschland

Udo Hemmelgarn, baupolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, sieht die Bundesregierung beim Wohnungsbau in Erklärungsnot. Die von ihr selbst gesteckten Ziele würden nicht einmal ansatzweise erreicht und damit das passieren, was Hemmelgarn bereits vor Monaten befürchtet hatte: „Der Anstieg der Wohnungsbaugenehmigungen wird im Jahr 2018 nicht wesentlich steigen oder gar stagnieren. Das selbst gesteckte Ziel der Bundesregierung bis zum Ende der Legislatur zirka 1,2 Millionen neue Wohnungen zu bauen, ist in weite Ferne gerückt.“

Diese Einschätzung wird inzwischen auch vom Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes, Lukas Siebenkotten, geteilt, der die Genehmigungszahlen des Statistischen Bundesamtes für den Wohnungsneubau als „enttäuschend“ kommentiert. Der Anstieg der Wohnungsbaugenehmigungen zwischen Januar und November 2018 betrage lediglich 1,3 Prozent. Der Wohnungsneubau stagniere. Das Ziel, 375.000 beziehungsweise 400.000 neue Wohnungen pro Jahr zu bauen, werde 2018 und 2019 deutlich verfehlt.

Quelle: AfD Deutschland

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Agnihotra Seminar
36318 Schwalmtal
29.09.2019
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige