Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD fordert mehr Plätze für Freiwilligendienste

SPD fordert mehr Plätze für Freiwilligendienste

Archivmeldung vom 10.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Logo von SPD
Logo von SPD

Die SPD hat mehr Plätze für Freiwilligendienste gefordert. "Wir wollen für alle, die es wünschen, einen Platz zur Verfügung stellen. Jährlich gibt es rund 80 000 Interessenten - derzeit fast doppelt so viele Bewerber wie Plätze", heißt es in einer Beschlussvorlage für die Präsidiumssitzung am kommenden Montag, die der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt.

Die von der Bundesregierung geplanten 35 000 Plätze im Bundesfrewilligendienst würden vor dem Hintergrund der Ausweitung auf andere Generationen nicht ausreichen. Die SPD kritisiert in dem Papier zudem, dass neben dem bestehenden Freiwlligendienst ein Bundesfreiwilligendienst aufgebaut werden sollte. "Wir lehnen diese sinnlose Doppelstruktur ab, denn sie würde mehr Bürokratie und unnötige Kosten verursachen."

Quelle: Rheinische Post

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hohler in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige