Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Ralf Stadler: "Wir stellen uns der totalen Überwachung der Bürger entgegen" - AfD sagt Nein zur satellitengestützten Kontrolle von Landwirten!

Ralf Stadler: "Wir stellen uns der totalen Überwachung der Bürger entgegen" - AfD sagt Nein zur satellitengestützten Kontrolle von Landwirten!

Archivmeldung vom 26.01.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.01.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Houston Satelittenbild
Houston Satelittenbild

Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=169667

Im Landwirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtags wurde gestern ein Antrag der Fraktionen von CSU und Freien Wählern debattiert, der die Einrichtung eines satellitengestützten "Flächenmonitoring-Systems" zum Ziel hat. Anhand von Satellitenbildern sollen landwirtschaftliche Flächen beobachtet werden, für die Fördermittel beantragt wurden.

Dabei würde in einem fünftägigen Turnus automatisch geprüft, ob bei der Bewirtschaftung der Flächen bestimmte Fördervoraussetzungen, Auflagen und Verpflichtungen eingehalten wurden. Kontrollen vor Ort könnten dadurch teilweise ersetzt werden. Laut den Regierungsfraktionen erfolge die Einführung dieses Kontrollsystems "aufgrund des Wunsches der Landwirte". Eine dauerhafte Überwachung wäre nicht beabsichtigt, sondern lediglich eine "Hilfestellung zum Vorteil der Landwirte", wie der Abgeordnete Martin Schöffel (CSU) behauptete.

Der agrarpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Ralf Stadler, äußert sich dazu wie folgt: "Es zeugt von Dreistigkeit und Bürgerverachtung, wenn CSU und Freie Wähler so tun, als würden sich die Landwirte ein solches Kontrollsystem wünschen. Tatsächlich soll hier eine EU-Verordnung zur Finanzierung, Verwaltung und Überwachung der Gemeinsamen Agrarpolitik im Rahmen des Integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystems (InVeKoS) umgesetzt werden. Nur die AfD hat im Landwirtschaftsausschuss die drängenden Fragen zur Sprache gebracht, die sich hier stellen: Wer hat außer der Landwirtschaftsverwaltung Zugriff auf die Daten? Ist der Datenschutz gewährleistet? Könnte das System auch zur Aufzeichnung der Bewegungsdaten der Bürger verwendet werden?

Schon der Name ist irreführend: Tatsächlich handelt es sich bei diesem 'Flächenmonitoring-System' um ein satellitengestütztes Überwachungssystem. Nicht nur die Landwirte, sondern alle Bürger könnten damit kontrolliert werden. Die AfD hat sich als einzige Partei im Ausschuss gegen dieses System ausgesprochen. Wir stellen uns der totalen Überwachung der Bürger entgegen!"

Quelle: AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte borax in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige