Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Klimapaket: Verbraucherschützer kritisieren Begünstigung der Bahn

Klimapaket: Verbraucherschützer kritisieren Begünstigung der Bahn

Archivmeldung vom 20.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Erich Westendarp / pixelio.de
Bild: Erich Westendarp / pixelio.de

Der Kompromiss von Bund und Ländern zum Klimapaket stößt beim Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) auf Kritik. "Die Bundesregierung hat es im Klimapaket versäumt, die Wettbewerbsbedingungen der Verkehrsträger anzugleichen. Unterschiedliche Mehrwertsteuersätze für den Personentransport gehören dazu", sagte die Leiterin des Teams Mobilität und Reisen beim VZBV, Marion Jungbluth, dem "Handelsblatt".

Der ermäßigte Mehrwertsteuersatz solle "für alle nachhaltigen Mobilitätskonzepte gelten", so die VZBV-Expertin weiter. "Also auch für Sharing-Mobilitätsdienstleistungen wie Auto, Fahrrad oder Roller, für Fahrgemeinschaften oder Fahrdienste und eben auch für den Fernbus, der auch zu den klimafreundlichen Verkehrsmitteln gehört", sagte Jungbluth. Der Bundesrat hat am Freitag dem Bund-Länder-Kompromiss zum Klimapaket zugestimmt. Damit kann ab Januar die Mehrwertsteuer bei Bahntickets im Fernverkehr gesenkt werden. Der Fernbus-Marktführer Flixbus hatte bereits deutlich gemacht, dass er sich von den Klimaplänen benachteiligt sieht und eine Klage beim Bundesverfassungsgericht angekündigt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ranch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige