Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Thomas Jung: Wieder Migrantengewalt in Cottbus

Thomas Jung: Wieder Migrantengewalt in Cottbus

Archivmeldung vom 11.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Thomas Jung. Bild: "obs/AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag/AfD Fraktion"
Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Thomas Jung. Bild: "obs/AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag/AfD Fraktion"

Zwei 65 und 69 Jahre alte Brüder sind am Samstagabend an der Cottbuser Petersilienstraße gegen 20.35 Uhr grundlos aus einer Gruppe von Migranten heraus angegriffen und brutal zusammengeschlagen worden. Sie liegen im Krankenhaus. Die Täter sind flüchtig.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Thomas Jung, meint dazu: "Wann hört das endlich auf? Wieder wurden zwei friedliche Cottbuser Rentner Opfer von pöbelnden und schlagenden Migranten. Ich frage mich, was noch alles passieren muss, bis die Politiker der Altparteien sich endlich unseren Forderungen anschließen und all jene sofort aus dem Land werfen, die sich weder integrieren noch unseren Gesetzen unterordnen wollen. Oder wollen die Altparteien weiter Angst und Schrecken fördern und heimlich die Scharia einführen?"

Quelle: AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag (ots)

Anzeige:
Videos
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Bild: CC0 / Pixabay
NoFap, ein lohnenswertes Ziel?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige