Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Jusos sehen Aufnahme neuer Schulden gelassen

Jusos sehen Aufnahme neuer Schulden gelassen

Archivmeldung vom 18.10.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.10.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Logo Junge Sozialisten (Juso)
Logo Junge Sozialisten (Juso)

Foto: Author
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Juso-Chefin Jessica Rosenthal sieht die Aufnahme neuer Schulden durch eine mögliche Ampel-Koalition gelassen. "Es ist verkürzt, darauf zu blicken, was sind nur die Schulden auf den Kontoständen", sagte sie dem Nachrichtensender "Welt".

Man werde sich nie wieder so billig Geld leihen können. "Wir werden nie wieder so billig auch die Investitionen finanzieren können", fügte Rosenthal hinzu. Sie plädiere nicht dafür, dass jeder eine Flasche Champagner auf Staatskosten bekommen solle, sondern sage: "Wir brauchen auch Zukunftsinvestitionen".

Und erst wenn man sich das alles gemeinsam angeschaut habe, könne man zu den Schulden eine Aussage treffen. "Natürlich dürfen wir nicht das Geld raushauen und einfach sagen, uns egal, wie der Kontostand ist. Der ist auch wichtig, aber die Infrastruktur und andere Punkte, wo wir nicht investiert haben, sind genau so wichtig."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rocker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige