Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik PM junge Welt: Sahra Wagenknecht warnt vor totaler Eskalation im Ukraine-Krieg

PM junge Welt: Sahra Wagenknecht warnt vor totaler Eskalation im Ukraine-Krieg

Archivmeldung vom 27.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Sahra Wagenknecht (2021)
Sahra Wagenknecht (2021)

Foto: FlickreviewR 2
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

"Wer mit deutschen Waffen den Krieg nach Russland tragen will, der trägt den Krieg nach Deutschland und setzt damit unser größtes Gut fahrlässig aufs Spiel: Ein Leben in Freiheit, Frieden und Sicherheit", warnt die Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht in einem Gastkommentar für die in Berlin erscheinende Tageszeitung junge Welt (Mittwochsausgabe, 28.2.) angesichts der Forderung nach Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern an die Ukraine.

Die Kovorsitzende des BSW misstraut dabei der Absage von Kanzler Olaf Scholz bezüglich der Taurus-Lieferung. "Aber kann man sich auf einen Kanzler verlassen, der schon zuvor rote Linien gezogen und dann überschritten hat und dessen olivgrüne und 'liberale' Partner teilweise schon auf eine Koalition mit der Union schielen?", so Wagenknecht.

"Die Strategie, Russland durch Sanktionen ökonomisch zu ruinieren und über Waffenexporte an die Ukraine militärisch zu besiegen, ist krachend gescheitert", stellt die Politikerin fest. Es gebe daher keine Alternative zum Versuch, mit Russland über einen Waffenstillstand zu verhandeln - "außer einer totalen Eskalation mit unkalkulierbaren Folgen", erteilt Wagenknecht dem Vorstoß des französischen Präsidenten Macron zur Entsendung von Bodentruppen aus NATO-Ländern eine klare Absage. "Spätestens damit würde eine Spirale in Gang gesetzt, die in einem Dritten Weltkrieg mit Einsatz von Nuklearwaffen münden könnte."

Quelle: junge Welt (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte steht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige