Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Söder: Klimaschutz und Arbeitsplätze dürfen kein Gegensatz sein

Söder: Klimaschutz und Arbeitsplätze dürfen kein Gegensatz sein

Archivmeldung vom 12.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Globale Abkühlung? Globale Erwärmung? Klimawandel? Klima Unterbrechung? - Es wird Wetter geannt (Symbolbild)
Globale Abkühlung? Globale Erwärmung? Klimawandel? Klima Unterbrechung? - Es wird Wetter geannt (Symbolbild)

Bild: RAMIREZ /creatorg.com / Eigenes Werk

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat an die Wirtschaftlichkeit des "Green Deals" von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen (CDU) appelliert. "Klimaschutz ist wichtig. Wir werden aber auch darauf achten, dass das nicht zulasten der Konjunktur geht. Klimaschutz und Arbeitsplätze dürfen kein Gegensatz sein", sagte der CSU-Chef der "Bild".

Außerdem sei es wichtig, dass die Maßnahmen nicht zulasten von Geringverdienern gingen. "Arbeitnehmer müssen noch in der Lage sein, ihr Leben mit ihren Familien führen zu können. CO2-Preise, wie sie sich die Grünen vorstellen, sind deshalb mit der Union nicht zu machen. Klimaschutz darf nicht nur für Reiche und Ideologen bezahlbar sein", so Söder. Von der Leyen hatte zuvor ein umfassendes Gesetzgebungsprogramm angekündigt. Ziel ist, dass aus der Europäischen Union ab 2050 keine zusätzlichen Klimagase in die Atmosphäre gelangen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beehrt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige