Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bauprogramm für Studentenwohnheime gefloppt

Bauprogramm für Studentenwohnheime gefloppt

Archivmeldung vom 12.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Warnen, kritisieren und Fingerzeig (Symbolbild)
Warnen, kritisieren und Fingerzeig (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Das Förderprogramm für Studentenwohnungen ist ein Misserfolg. Von 120 Millionen Euro, die der Bund seit der letzten Legislatur bereitgestellt hat, wurden nur 37 Millionen abgerufen, schreibt der "Spiegel". Nun will die Koalition das Programm nicht weiterführen, wie das Bauministerium von Horst Seehofer (CSU) in seiner Antwort auf eine Schriftliche Frage des hochschulpolitischen Sprechers der Grünen, Kai Gehring, erklärt.

Gehring kritisiert, dass sich durch die "ministerielle Bürokratie" zu wenige Bauwillige fanden, schließlich habe der Bund Mehrkosten durch Umplanungen nicht übernommen. Mit den 37 Millionen Euro würden nun "knapp 2.600 Wohneinheiten in zehn Bundesländern" aus 20 Projekten gefördert, schreibt das Ministerium. Erst neun davon befinden sich im Bau. "Dabei sollte Ende 2018 alles fertig sein", sagt Gehring: "Das ist ministerielle Stümperei und skandalöse Bummelei."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Inelia Benz: "Haben Sie sich impfen lassen und jetzt die Folgen kennengelernt?"
"Haben Sie sich impfen lassen und jetzt die Folgen kennengelernt?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte werfen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige