Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kelber will Maßnahmen gegen Datenmacht von Facebook

Kelber will Maßnahmen gegen Datenmacht von Facebook

Archivmeldung vom 20.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Facebook. Bild: Flickr/McGowan
Facebook. Bild: Flickr/McGowan

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber (SPD) hat die Politik aufgefordert, stärker gegen die Datenmacht von Unternehmen wie Facebook vorzugehen. "Aus Sicht des Datenschutzes wäre ein Aufbrechen der Monopole sehr wertvoll", sagte Kelber dem "Handelsblatt".

Mit Blick auf die Facebook-Tochter Whatsapp schlug er vor, diesen Chat-Dienst, aber auch andere Social-Media-Plattformen "zu verpflichten, sich für die Verknüpfung mit anderen Diensten zu öffnen". Mit der Verpflichtung der großen Anbieter zur Interoperabilität hätten etwa neue datenschutzfreundliche Wettbewerber eine bessere Chance. "So könnte Datenschutz als Qualitätsmerkmal noch stärker die Entscheidung für einen bestimmten Dienst beeinflussen, was dann wiederum Innovationen in datenschutzfreundliche Angebote interessanter macht", so der Bundesdatenschutzbeauftragte weiter. Die Pflicht zur Interoperabilität solle auf EU-Ebene geregelt werden.

"Der europäische Markt ist groß genug, um das durchzusetzen", sagte Kelber. Deutschland könne jedoch auch eine Initiative starten. "Ein Bundestagsbeschluss dazu wäre ebenfalls ein starkes Signal", so der Datenschützer weiter. Die Verwendung des Chat-Dienstes Whatsapp hält er generell aus datenschutzrechtlichen Gründen für bedenklich. "Ich akzeptiere nicht, wie Whatsapp mit personenbezogenen Daten umgeht", so der SPD-Politiker. "Nach meiner Überzeugung verstößt das Geschäftsmodell gegen die Datenschutz-Grundverordnung", sagte Kelber dem "Handelsblatt". Es lägen ja bereits verschiedene Beschwerden der deutschen Datenschutzbehörden bei der irischen Datenschutzaufsicht vor, die für das Unternehmen zuständig ist.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte golden in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige