Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne alarmiert von Krafts Aussagen zur Energiewende

Grüne alarmiert von Krafts Aussagen zur Energiewende

Archivmeldung vom 28.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Simone Peter
Simone Peter

Foto: Wdwdbot
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Grünen haben alarmiert auf Äußerungen der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) reagiert, wonach der Erhalt von Arbeitsplätzen Vorrang haben müsse vor einer schnellen Energiewende. "Die SPD sollte sich davor hüten, jetzt gemeinsam mit der Union eine Rolle rückwärts bei der Energiewende einleiten zu wollen", sagte Grünen-Chefin Simone Peter der "Welt".

Nur mit erneuerbaren Energien könne man die Versorgung dauerhaft sichern, zehntausende neue Arbeitsplätze schaffen "und unsere Klimaschutzziele erreichen". Peter betonte: "Vorfahrt für Kohle, worauf sich Union und SPD offenbar schnell einigen wollen, treibt den Klimawandel voran und torpediert den Ausbau erneuerbarer Energien." Wer den Strompreis senken wolle, müsse an die üppigen Ausnahmen für Großverbraucher ran. "Dafür zahlen derzeit Verbraucher und Mittelstand. Alles andere ist Augenwischerei", kritisierte die Grünen-Politikerin.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: