Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik GEW-Vorsitzer Fuchs begrüßt Schulöffnung und fordert besseren Infektionsschutz

GEW-Vorsitzer Fuchs begrüßt Schulöffnung und fordert besseren Infektionsschutz

Freigeschaltet am 22.02.2021 um 10:52 durch Sanjo Babić
GEW Gewerkschaft Fahnen mit altem und aktuellem Logo
GEW Gewerkschaft Fahnen mit altem und aktuellem Logo

Foto: Urheber
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in Brandenburg, Günther Fuchs, hat die Öffnung der Grundschulen begrüßt. "Wir sind froh, dass die Schulen wieder geöffnet sind. Das ist für die Kinder gut. Denn wenn Kinder nicht in der Schule sind, ist das kein guter Tag für die Kinder."

Fuchs forderte gleichzeitig einen besseren Infektionsschutz. Die Hausaufgaben diesbezüglich seien nicht gemacht worden. "Wir brauchen die Schnelltests für Schülerinnen und Schüler, damit wir genau wissen, was an Infektionen stattfindet und dann auch reagieren können."

Der Brandenburger GEW-Vorsitzende kritisierte, dass erst jetzt über eine Anpassung der Impfstrategie diskutiert wird, um Lehrkräfte früher zu impfen. "Das hätte man vorbereiten müssen. Das ist alles nicht neu. Wir wissen das seit Mitte vergangenen Jahres, dass wir hier intensiver arbeiten müssen".

Fuchs sagte, die Frage des Infektionsschutzes sei ein hohes Gut. Es gehe um das Recht auch auf Gesundheit. "Wenn die Lehrkräfte erkranken, dann nützt uns ein Wechselmodell nicht, wenn das Personal nicht vorhanden ist."

Quelle: Inforadio (ots)


Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stab in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige