Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Hofreiter: Scheuer als Minister untragbar

Hofreiter: Scheuer als Minister untragbar

Archivmeldung vom 28.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Anton Hofreiter (2019)
Anton Hofreiter (2019)

Foto: FlickreviewR 2
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Vor dem Auftritt von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vor dem Maut-Untersuchungsausschuss des Bundestags hat der Grünen-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter den Rücktritt des CSU-Politikers gefordert. "Minister Scheuer hat sich mit seinen Vertuschereien, Halbwahrheiten und Lügen in eine enge Sackgasse manövriert.

Er ist als Minister untragbar", sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Scheuer schulde dem Land und den Bürgern jetzt "mindestens Offenheit und Transparenz", denn er habe den Bundeshaushalt "ohne Not mit mehreren hundert Millionen Euro belastet".

Dafür müsse der Minister endlich alle Fakten auf den Tisch packen. Scheuer soll am Donnerstag im Untersuchungsausschuss angehört werden. Er hatte wenige Monate, bevor die Pkw-Maut vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) für unrechtmässig erklärt wurde, Verträge mit Betreiber-Firmen geschlossen. Die Firmen fordern nun Schadenersatz. Die Pkw-Maut war ein zentrales Projekt der CSU, die damit auch Wahlkampf gemacht hatte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte artist in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige