Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Steuereinnahmen legen weiter zu - Deutsche zahlen soviel Steuern wie niemals zuvor

Steuereinnahmen legen weiter zu - Deutsche zahlen soviel Steuern wie niemals zuvor

Archivmeldung vom 20.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Zahlmeister Deutschland: Ein Deuerschuldner zur ganzen Welt? Immer mehr Deutsche kritisieren dies (Symbolbild)
Zahlmeister Deutschland: Ein Deuerschuldner zur ganzen Welt? Immer mehr Deutsche kritisieren dies (Symbolbild)

Bild: qpress.de / Eigenes Werk

Die Steuereinnahmen legen weiter zu. Ohne Gemeindesteuern lagen sie im November 2019 um 5,5 Prozent über dem Vorjahresmonat, heißt es im Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums, der am Freitagmorgen veröffentlicht wird. Wesentliche Ursache hierfür sind höhere Einnahmen aus den Gemeinschaftsteuern.

Der vergleichsweise hohe Anstieg der Lohnsteuer sei allerdings auf einen technischen Sondereffekt zurückzuführen, hieß es. Auch die Einnahmen aus nicht veranlagten Steuern vom Ertrag so wie die Einnahmen aus der Abgeltungsteuer auf Zins und Veräußerungserträge lagen über dem Ergebnis aus November  2018. Zudem verbesserte sich das Aufkommen aus den Steuern vom Umsatz deutlich, nämlich um 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Das Aufkommen der Binnenumsatzsteuer stieg dabei um 9,1 Prozent, die Einnahmen aus der Einfuhrumsatzsteuer verringerten sich um 2,8 Prozent gegenüber November 2018.

In den Monaten Januar bis November 2019 stieg das kassenmäßige Aufkommen der Steuern vom Umsatz im Vergleich zum Vorjahr damit um 3,8 Prozent. Das Aufkommen der Bundessteuern konnte ebenfalls einen Zuwachs gegenüber dem Vorjahresmonat verzeichnen. Die Einnahmen aus den Ländersteuern wiesen einen deutlichen Anstieg um 8,8 Prozent auf. Ursächlich hierfür waren höhere Einnahmen aus der Grunderwerbsteuer (+6,6 Prozent) sowie aus der Erbschaftsteuer (+22,6 Prozent). Rückgänge waren bei der Feuerschutzsteuer (4,4 Prozent), der Biersteuer (13,3 Prozent) sowie bei der Rennwett und Lotteriesteuer (2,9 Prozent) zu verzeichnen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte glomm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige