Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart kündigt Unterstützung für Thyssenkrupp an

NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart kündigt Unterstützung für Thyssenkrupp an

Archivmeldung vom 19.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Andreas Pinkwart (2019)
Andreas Pinkwart (2019)

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) hat Hilfe für den angeschlagenen Stahlkonzern Thyssenkrupp angekündigt: "ThyssenKruppSteel braucht einen starken Partner und einen Innovationspfad hin zu grünem Stahl. Auf diesem Weg wird die Politik das Unternehmen wirksam unterstützen", sagte Pinkwart der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

Zugleich forderte er das Unternehmen auf zu handeln. "Jetzt sind unternehmerischer Mut und Weitsicht gefragt: Was sich in den vergangenen Jahren an Herausforderungen angehäuft hat, muss wirtschaftlich tragfähig und nachhaltig gelöst werden." Die Stahlindustrie sei massiv herausgefordert: Durch die Pandemie, weltweite Überkapazitäten und den beschleunigten Umbau zu klimaschonenden Prozessen.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dimmer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige