Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Wagenknecht attackiert Lammert wegen abgedrehtem Mikrofon

Wagenknecht attackiert Lammert wegen abgedrehtem Mikrofon

Archivmeldung vom 07.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Sahra Wagenknecht (2014)
Sahra Wagenknecht (2014)

Foto: Foto-AG Gymnasium Melle
Lizenz: CC-BY-SA-4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, hat Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) kritisiert, weil dieser ihr in der jüngsten Finanzdebatte des Bundestages am Donnerstag das Mikrofon abgedreht hatte. "Ein solches Vorgehen hat es meines Wissens noch nie gegeben, wenn die der Fraktion zustehende Redezeit noch nicht ausgeschöpft war", sagte Wagenknecht der "Berliner Zeitung" (Online-Ausgabe). "Vielleicht hat ihn gestört, dass ich beim Thema Bankgeheimnis die Schwarzgeldkonten der CDU erwähnt habe."

Wagenknecht hatte ihre Redezeit überschritten, macht aber geltend, dass diese Zeit normalerweise dem folgenden Redner abgezogen werde. Dass man dem Redner das Mikrofon abdrehe, habe es im Parlament das letzte Mal vor 22 Jahren gegeben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: