Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Dr. Podeswa: Soll die Klimakrise medial erzwungen werden?

Dr. Podeswa: Soll die Klimakrise medial erzwungen werden?

Archivmeldung vom 28.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Demonstration von sogenannten Klimaaktivisten in Berlin (Symbolbild)
Demonstration von sogenannten Klimaaktivisten in Berlin (Symbolbild)

Bild: AfD Deutschland

Der Baden-Württembergische AfD-Fraktionsvize Dr. Rainer Podeswa MdL hat den Klimaaktivisten von Extinction Rebellion vorgeworfen, eine einseitige Klimaberichterstattung zu erzwingen: „Die Aktionen heute beim SWR in Stuttgart, aber auch beim BR in München und beim MDR in Leipzig zeigen, dass die ideologietrunkenen Schulschwänzer angesichts des kältesten Aprils seit 40 Jahren kalte Füße bekommen, weil ihre alarmistischen Narrative bei den Menschen nicht mehr zu verfangen scheinen."

Podeswa weiter: "Anders sind Plakate mit Slogans wie ‚Regional- und Individualinfos sind wichtig, Berichte über die globale Klimakrise sind wichtiger‘ und Sätze wie ‚Professionelle Klimakommunikation durch Journalist:innen ist wichtiger denn je‘ nicht zu deuten. Man stelle sich vor, AfD-Politiker würden mit demselben Duktus ‚Professionelle Politikkommunikation durch Journalist:innen‘ einfordern.“

Der SWR-Rundfunkrat wundert sich, wie eilfertig der Sender die Klimaaktivisten einlud, die Klimaberichterstattung im Sender mit den Journalisten kennenzulernen.

„Die einen bezweifeln offenbar das eingeforderte ‚Krisenbewusstsein‘, die anderen wollen beweisen, dass sie es natürlich haben. Die Leipziger Aktivisten fanden es sogar ‚unverständlich, dass diese Gefahr in der Hauptsendezeit nur zu seltenen Anlässen einen Platz bekommt‘, fordern „viel Raum“ in der Berichterstattung und finden, dass ‚die Bedrohung‘ durch Begrifflichkeiten wie ‚Klimawandel‘ heruntergespielt werde. Das ist grotesk. Wir haben eine Energiepolitik, die alle Naturgesetze ignoriert, und eine Klimapolitik, die keine Unschuldigen mehr kennt. In einer anthropogenen Apokalypse sind wir Opfer und Täter zugleich. Rechnen wir jetzt noch den hierzulande verbreiteten Hang zu dogmatischem und moralischem Rigorismus und die unheilvolle Neigung zu Prinzipientreue selbst angesichts unerreichbarer Ziele dazu, schreiten wir sehenden Auges zur Selbstzerstörung. Und die wollen die Aktivisten nun sogar gebührenfinanziert herbeiberichtet und damit beschleunigt haben. Mehr Absurdität war selten. Ich warne den Sender, solchen einseitigen Forderungen nachzugeben.“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fallen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige