Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Regierung senkt Wachstumsprognose für 2015 leicht ab

Regierung senkt Wachstumsprognose für 2015 leicht ab

Archivmeldung vom 14.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die Bundesregierung rechnet für das laufende Jahr mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Höhe von 1,7 Prozent. Damit korrigiert die Regierung um Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die bislang von einem BIP-Wachstum in Höhe von 1,8 Prozent ausgegangen war, ihre Prognose für 2015 leicht nach unten.

Für das kommende Jahr rechnet die Regierung unverändert mit einem Wirtschaftswachstum von 1,8 Prozent, wie aus der von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) vorgelegten Herbstprognose hervorgeht.

Zudem geht die Regierung davon aus, dass die Zahl der Arbeitslosen im kommenden Jahr wegen der Flüchtlingskrise um 60.000 zunehmen werde.

Die Große Koalition liegt mit ihrer Konjunkturprognose in etwa auf einer Linie mit den führenden Wirtschaftsforschungsinstituten: Diese hatten ihre Wachstumsprognose für 2015 zuletzt von 2,1 auf 1,8 Prozent gesenkt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ordnen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen