Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Eigentümerverband kritisiert Netzagenturchef Müller

Eigentümerverband kritisiert Netzagenturchef Müller

Archivmeldung vom 19.09.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.09.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Debattenkultur im Bundestag (Symbolbild)
Debattenkultur im Bundestag (Symbolbild)

Bild: Rob hyrons, fotolia / Eigenes Werk

Der Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, hat mit Äußerungen zu einem möglichen Gasnotstand eine Debatte über die Einsparbemühungen privater Haushalte ausgelöst. Müller hatte im "Handelsblatt" bemängelt, dass es zuletzt mehr Gasabflüsse privater Verbraucher gegeben habe als erhofft.

Angesichts der hohen Temperatur und der extrem hohen Gaspreise habe ihn das "sehr verwundert". Der Eigentümerverband Haus & Grund reagierte mit scharfer Kritik. Er empfinde es als "anmaßend", dass der Chef der Regulierungsbehörde meine, das Verbrauchsverhalten der Bürger kommentieren zu müssen, sagte Verbandspräsident Kai Warnecke dem "Handelsblatt". Aufgabe der Bundesregierung, aber auch der Bundesnetzagentur sei es, für ausreichend Energie zu verbraucherfreundlichen Preisen sorgen.

"Mit seinen Äußerungen will der Chef der Netzagentur offensichtlich davon ablenken, dass die Bundesregierung dabei versagt hat", so Warnecke. Müller hingegen vermutet, dass Eigentümer, Mieter und Wohnungsgesellschaften viele Heizungen offenbar noch so eingestellt hätten wie zu Vor-Krisen-Zeiten. "Das ist ein Warnsignal, da muss dringend etwas passieren." Der Deutsche Mieterbund sieht die Vermieter in der Pflicht. Mieter seien durch die hohen Preise und ihre Nebenkostenabrechnung bereits "ausreichend" fürs Energiesparen sensibilisiert, sagte Verbandspräsident Lukas Siebenkotten der Zeitung. "Wichtig ist jetzt, dass auch die Vermieter ihre Hausaufgaben machen und ihre Heizungen entsprechend optimieren." Darauf hätten Mieter keinen Einfluss.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kelch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige