Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Laumann gibt Ländern Schuld an Pflege-Misere

Laumann gibt Ländern Schuld an Pflege-Misere

Archivmeldung vom 25.06.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.06.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Karl-Josef Laumann Bild: Techniker Krankenkasse, on Flickr CC BY-SA 2.0
Karl-Josef Laumann Bild: Techniker Krankenkasse, on Flickr CC BY-SA 2.0

Der Pflege-Bevollmächtigte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, hat sich mit den streikenden Schwestern und Pflegern solidarisch erklärt und zugleich den Ländern die Verantwortung für die anhaltende Misere zugewiesen. "Die Schwestern und Pfleger der Charité haben mein volles Verständnis", sagte der CDU-Politiker im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Die Pflege muss einen größeren Stellenwert bekommen."

Laumann betonte dabei: "Der Adressat dieser Proteste bin weder ich noch der Bundesgesundheitsminister, sondern es ist neben der Charité vor allem das Land Berlin." Der Streik sei im Kern ein Streik gegen die Politik der Länder. "Geld, das auch für Pflegepersonal bestimmt ist, wird in den Gebäude-Unterhalt gesteckt und somit zweckentfremdet", rügte Laumann.

Im Gesetzentwurf für die Krankenhausreform sei "unmissverständlich festgehalten", dass die Länder verpflichtet seien, die Investitionskosten ihrer Kliniken zu finanzieren. Der Bund mache in dem Gesetz "Druck, dass die Länder sich an ihre Zusagen halten".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte halter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige