Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD stürzt auch in Forsa-Umfrage auf 16 Prozent

SPD stürzt auch in Forsa-Umfrage auf 16 Prozent

Archivmeldung vom 19.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Nach INSA und Infratest sieht nun auch das Meinungsforschungsinstitut Forsa die SPD bei 16 Prozent. Das geht aus dem sogenannten "Trendbarometer" hervor, das für RTL und n-tv ermittelt wird.

Die Union kann in der Forsa-Umfrage hingegen deutlich zulegen, von 31 Prozent vor einer Woche auf jetzt 34 Prozent. Grüne (13 Prozent), AfD (13 Prozent) und Linke (10 Prozent) verharren auf dem Niveau der Vorwoche, die FDP verliert einen Punkt und kommt auf 9 Prozent.

Wenn die Deutschen den Kanzler oder die Kanzlerin direkt wählen könnten, käme Andrea Nahles (SPD) auf 16 Prozent, für Merkel würden 47 Prozent votieren. In der Vorwoche lag Merkel bei 46 Prozent, der mittlerweile zurückgetretene SPD-Chef Martin Schulz bei 14 Prozent.

Die Umfrage von Forsa wurde vom 12. bis 16. Februar im Auftrag von RTL und n-tv unter 2.501 Personen durchgeführt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sisal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige