Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik FREIE WÄHLER fordert mehr Ausbilder an bayerischen Feuerwehrschulen

FREIE WÄHLER fordert mehr Ausbilder an bayerischen Feuerwehrschulen

Archivmeldung vom 07.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Tobias Dietz / pixelio.de
Bild: Tobias Dietz / pixelio.de

Die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr werden immer anspruchsvoller und vielseitiger. Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung, medizinische Notfallhilfe und der Katastrophenschutz erfordern eine umfassende Ausbildung - die Kapazitäten an den drei staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern reichen jedoch längst nicht mehr aus. Mit einem Dringlichkeitsantrag haben die FREIEN WÄHLER deshalb am Mittwoch im bayerischen Landtag gefordert, deutlich mehr Ausbilder an den Schulen einzusetzen.

"Von Feuerwehrleuten wird erwartet, dass sie in jeder Situation angemessen reagieren. Aber die Ausbildung, die dahinter steckt, ist kaum mehr leistbar", kritisiert Eva Gottstein, sicherheitspolitische Fraktionssprecherin und stellvertretende Vorsitzende des Innenausschusses. Schon jetzt müssten Feuerwehrleute zum Teil monatelang auf Fort- und Weiterbildungen warten. Konkret fordern die FREIEN WÄHLER, rasch insgesamt mindestens 40 zusätzliche Lehrkräfte an den Feuerwehrschulen in Geretsried, Regensburg und Würzburg einzustellen. Auch neue Ausbildungsbereiche müssten mit genügend Personal ausgestattet werden. Als Beispiel nennt Gottstein die aktuellen Bestimmungen beim abwehrenden Brandschutz oder die steigenden Einsatzzahlen bei Amoklagen oder Terroranschlägen.

"Viele Einsatzkräfte sind ehrenamtlich tätig und begeben sich im Zweifelsfall in Lebensgefahr. Da ist es doch das Mindeste, dass ihnen nicht nur die beste Ausrüstung zur Seite gestellt, sondern auch eine umfassende und fundierte Ausbildung ermöglicht wird - nur so können sie die Sicherheit für sich und andere überhaupt gewährleisten", so Gottstein.

Quelle: Freie Wähler Landtagsfraktion Bayern (ots)

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige