Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Steuereinnahmen legen weiter zu

Steuereinnahmen legen weiter zu

Archivmeldung vom 20.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Luft besteuern: Steuereintreiber aller Welt staunen...(Symbolbild)
Luft besteuern: Steuereintreiber aller Welt staunen...(Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Steuereinnahmen legen weiter zu. Das geht aus dem Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums für November hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wird. So stiegen die Steuereinnahmen (ohne Gemeindesteuern) im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,1 Prozent.

Die Einnahmen aus den gemeinschaftlichen Steuern wuchsen sogar um 3,9 Prozent. Besonders das Lohnsteueraufkommen verzeichnete abermals einen signifikanten Zuwachs. Das Aufkommen der Steuern vom Umsatz dagegen stieg nur verhalten. Das Aufkommen aus Bundessteuern lag allerdings im November um 1,6 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Ursache hierfür seien Rückgänge bei der Tabaksteuer (-12,7 Prozent), der Energiesteuer (-4,7 Prozent) sowie beim Alkoholsteueraufkommen (-6,1 Prozent), so das Ministerium.

Demgegenüber waren aufkommensrelevante Zuwächse beim Solidaritätszuschlag (+7,8 Prozent), der Kraftfahrzeugsteuer (+6,6 Prozent) sowie der Versicherungsteuer (+11,9 Prozent) zu verzeichnen. Die Einnahme n des Bundeshaushalts beliefen sich im Zeitraum Januar bis November 2018 auf 300,6 Milliarden Euro. Das waren ein Plus von 6,5 Prozent beziehungsweise 18,4 Milliarden Euro. Die Ausgaben des Bundeshaushalts summierten sich im Betrachtungszeitraum auf 300,4 Milliarden Euro, ein Zuwachs von lediglich 2,1 Prozent beziehungsweise 6,2 Milliarden Euro, so das Finanzministerium.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige