Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik FDP-Landtagsfraktions-Geschäftsführer Witzel lehnt Ampel ab

FDP-Landtagsfraktions-Geschäftsführer Witzel lehnt Ampel ab

Archivmeldung vom 11.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen

Ralf Witzel, der parlamentarische Geschäftsführer der nordrhein-westfälischen FDP-Landtagsfraktion, lehnt eine Ampelkoalition strikt ab. "Wir haben gekämpft für eine bürgerliche Koalition und verloren. Uns fällt damit jetzt die Rolle der Reformopposition zu", sagte er der in Essen erscheinenden Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung (Mittwochausgabe).

Er sehe "nicht ansatzweise", wie eine Regierungszusammenarbeit mit den Grünen funktionieren solle. "Wir stehen für Freiheit, Leistung und Eigenverantwortung, die Grünen für Verbote, Gleichmacherei und Vollkaskomentalität - das passt nicht zusammen", so Witzel weiter. Die Grünen seien "ja so machtgierig schizophren, dass sie sich als einzige problemlos eine Zusammenarbeit von der CDU  bis zu den Linken vorstellen können". Für die FDP gelte das nicht, das sei "eine Frage der bürgerlichen Selbstachtung". Natürlich rede man auch mit der SPD über eine schwierige politische Lage, die durch die Wahl entstanden sei. "Uns aber Bündnisabsichten mit Rot-Grün zu unterstellen, gehört doch zu einer reinen Ablenkungsstrategie von Rot-Grün, um dokumentieren zu können, dass man alle Alternativen angetestet hat", betonte Witzel. Damit solle am Ende die Akzeptanz für Rot-Rot-Grün größer ausfallen.

Quelle: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

Anzeige: