Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik BDI zum Vorschlag von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: Abbau von Zöllen und regulatorischen Handelshemmnissen stärkt Wettbewerbsfähigkeit

BDI zum Vorschlag von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: Abbau von Zöllen und regulatorischen Handelshemmnissen stärkt Wettbewerbsfähigkeit

Archivmeldung vom 22.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Logo des Vereins "Bundesverband der Deutschen Industrie e.V."
Logo des Vereins "Bundesverband der Deutschen Industrie e.V."

Zum Vorschlag von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Industriezölle zwischen den USA und der EU vollständig abzubauen, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: "Abbau von Zöllen und regulatorischen Handelshemmnissen stärkt Wettbewerbsfähigkeit"

"Der vollständige Abbau von Zöllen und regulatorischen Handelshemmnissen stärkt die Wettbewerbsfähigkeit auf beiden Seiten des Atlantiks. Klare Regeln und offene Märkte statt Protektionismus und Konflikt sind für die US-amerikanische und die europäische Wirtschaft das richtige Rezept.

Die EU und die USA benötigen dringend den politischen Willen, sowohl transatlantisch wie multilateral bei der Welthandelsorganisation, zu deeskalieren und konstruktiv an Lösungen für die Zukunft des Handels zu arbeiten."

Quelle: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie (ots)

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige