Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik INSA: Union und Grüne verlieren

INSA: Union und Grüne verlieren

Archivmeldung vom 16.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Wahl, Wahlurne, Stimmabgabe (Symbolbild)
Wahl, Wahlurne, Stimmabgabe (Symbolbild)

Bild: Gabi Eder / pixelio.de

Im aktuellen INSA-Wahltrend für "Bild" verlieren CDU/CSU (26 Prozent) und Bündnis90/Die Grünen (23 Prozent) jeweils einen Punkt. SPD (14 Prozent) und Linkspartei (9 Prozent) verbessern sich im Vergleich zur Vorwoche um jeweils einen halben Punkt.

Die FDP (9 Prozent) gewinnt einen Punkt hinzu. Sonstige Parteien bleiben zusammen bei 5 Prozent. Die AfD hält ihr Ergebnis aus der Vorwoche (14 Prozent) Die schwarz-rote GroKo bleibt - wie in der Vorwoche - bei zusammen 40 Prozent und ist damit weit von einer regierungsfähigen Mehrheit entfernt. Eine schwarz-grüne Koalition oder eine Deutschland-Koalition kommen zusammen mit jeweils 49 Prozent auf parlamentarische Mehrheiten. Für den INSA-Wahltrend wurden vom 12. bis zum 15. Juli 2019 insgesamt 2.043 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lass in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige