Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik EU-Kommissar Oettinger fordert Tempo bei Ausbau von Ökostrom zu bremsen

EU-Kommissar Oettinger fordert Tempo bei Ausbau von Ökostrom zu bremsen

Archivmeldung vom 30.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rainer Golitz / pixelio.de
Bild: Rainer Golitz / pixelio.de

EU-Energie-Kommissar Günther Oettinger hat anlässlich der Koalitions-Verhandlungen zwischen Union und SPD in Berlin eine Reform des Erneuerbare Energien-Gesetzes (EEG) in Deutschland gefordert: "Zu glauben, dass man nur auf Erneuerbare setzen kann und auch noch die Kohle abschalten kann, die immerhin 45 Prozent des deutschen Stroms erzeugt, das wäre gefährlich", warnte Oettinger im Interview mit dem WDR-/NDR-Studio Brüssel. "Und daher brauchen wir den weiteren Ausbau der volatilen Erneuerbaren mit Maß und Ziel. Mit einem ordentlichen, gedrosselten Tempo", sagte der EU-Kommissar in Brüssel.

Erneuerbare Energien seien abhängig vom Wetter und stünden daher nicht rund um die Uhr zur Verfügung. In Berlin werden sich ab Donnerstag die Union und die SPD auch das Thema Energie vornehmen. Die Verhandlungen sollten Oettingers Meinung nach auch dazu genutzt werden, die Strompreise zu senken: "Es liegt sicher im Interesse der deutschen Wirtschaft und der deutschen Arbeitsplätze, dass Energie bezahlbar bleibt", forderte der Energie-Kommissar in Brüssel.

Quelle: WDR Westdeutscher Rundfunk (ots)

Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gaudi in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige