Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Steinmeier ruft in Coronakrise zur Solidarität auf

Steinmeier ruft in Coronakrise zur Solidarität auf

Archivmeldung vom 02.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Frank-Walter Steinmeier mit Leibwächtern (2017)
Frank-Walter Steinmeier mit Leibwächtern (2017)

Foto: Wdwdbot
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ruft die Bürger in der Coronakrise zu Solidarität auf. Jeder könne helfen und "Mitmenschlichkeit" zeigen, sagte Steinmeier in einer am Donnerstag veröffentlichten Videobotschaft.

"Wir können die vielen Ideen und Plattformen nutzen, die jetzt im Internet entstehen - für Freiwillige, die zum Beispiel den Bauern bei der Ernte helfen wollen", so der Bundespräsident. "Wir können auch unseren Lieblingsläden, die derzeit geschlossen bleiben müssen, Gutscheine abkaufen oder in unseren Lieblingsrestaurants Essen zum Mitnehmen bestellen."

Zudem rief das Staatsoberhaupt dazu auf, Kulturschaffende damit zu unterstützen, Geld für gekaufte Eintrittskarten nicht zurückzufordern. "Denn viele Kulturschaffende, deren Kunst uns gerade jetzt so viel bedeutet, sind gerade jetzt in ihrer Existenz bedroht." Wenn man das alles miteinander schaffe, dann zerfalle die Gesellschaft nicht in der Krise, sondern im Gegenteil: "Dann wächst sie enger zusammen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte alaun in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige