Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kramp-Karrenbauer gegen Bündnisse mit AfD und Linken in Brandenburg und Sachsen

Kramp-Karrenbauer gegen Bündnisse mit AfD und Linken in Brandenburg und Sachsen

Archivmeldung vom 15.08.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.08.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
AfD CDU Koalition
AfD CDU Koalition

Bild: Eigenes Werk /OTT

Mit Blick auf die Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen, hat sich die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer gegen Bündnisse mit der AfD oder den Linken ausgesprochen.

Im ARD-Mittagsmagazin sagte Kramp-Karrenbauer am Donnerstag: "Wir konzentrieren uns darauf, dass wir Regierungsverantwortung übernehmen und zwar ohne Links und ohne Rechts."

Indirekt übte sie dabei auch Kritik am CDU-Spitzenkandidaten Ingo Senftleben, der in Brandenburg die Partei führt. Senftleben hatte nicht ausgeschlossen mit der Linkspartei zu regieren. Vor allen Dingen nutze man die letzten Tage eines Wahlkampfes dafür, für den eigenen Wahlsieg zu kämpfen und nicht dafür, sich Gedanken zu machen, mit wem man nachher möglicherweise regiere, so Kramp-Karrenbauer.

Dabei verwies die CDU-Chefin auch auf den Beschluss des CDU-Bundesparteitags in Hamburg im Dezember 2018: "Wir haben dazu ganz klare Beschlussfassungen. Diese Beschlussfassungen sind getroffen worden unter Einbeziehungen aller Landesverbände und das gilt."

Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) (ots)


Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige