Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Mittelstandsunion erwartet kaum neue Fachkräfte durch "Bürgergeld"

Mittelstandsunion erwartet kaum neue Fachkräfte durch "Bürgergeld"

Freigeschaltet am 24.11.2022 um 11:55 durch Sanjo Babić
Gitta Connemann (2020)
Gitta Connemann (2020)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Trotz des Versprechens der Stärkung von Qualifizierung und Weiterbildung von Arbeitslosen durch das "Bürgergeld" erwartet die Mittelstandsunion keine Welle neuer Fachkräfte. "Aktuell sind fast zwei Millionen Stellen in Deutschland nicht besetzt", sagte MIT-Chefin Gitta Connemann den Sendern RTL und ntv. "Wir brauchen Arbeits- und Fachkräfte, ich denke allerdings nicht, dass es eine Welle geben wird aus diesem Bürgergeld."

Unter den derzeit 5,2 Millionen Menschen in Bedarfsgemeinschaften im Leistungsbezug seien auch Jugendliche und Alleinerziehende, die dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stünden und Menschen mit Vermittlungshemmnis. Um eine Welle an neuen Fachkräften gehe es beim "Bürgergeld" aber am Ende auch nicht.

"Entscheidend ist das Signal an diejenigen, die jeden Tag zur Arbeit gehen, die mit ihrem Steuern den Staat finanzieren, dass denen gesagt wird: Derjenige, der arbeiten kann, wird auch wieder in Arbeit gebracht." Das sei "nur ein Ausdruck von Fairness", so Connemann. Nach den Kompromissen zwischen Regierung und Opposition habe das "Bürgergeld" seine Geburtsfehler verloren.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte saint in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige