Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit sieht zu wenig Engagement beim Klimaschutz

ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit sieht zu wenig Engagement beim Klimaschutz

Archivmeldung vom 05.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Klimawandel und Gewichtung von CO2: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Warm- und Kaltphasen und dem Gehalt von CO2 in der Luft (Symbolbild)
Klimawandel und Gewichtung von CO2: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Warm- und Kaltphasen und dem Gehalt von CO2 in der Luft (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Aktuell wird in Deutschland vermehrt über Klimapolitik diskutiert. Die beteiligten Akteure tun nach Ansicht der Deutschen zu wenig für den Umwelt- und Klimaschutz. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends im Auftrag der ARD-Tagesthemen mit 1.006 Befragten von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben.

Demnach sind zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten der Ansicht, dass die Bemühungen der Bürgerinnen und Bürger beim Umwelt-und Klimaschutz zu gering seien, 29 Prozent finden das Verhalten angemessen und 4 Prozent meinen, dass die Bürgerinnen und Bürger in Sachen Klimaschutz zu viel täten. Genauso viele (64 Prozent) meinen die EU tue zu wenig, 69 Prozent sehen das so in Bezug auf die Bundesregierung. Je 23 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass EU und Bundesregierung sich in Bezug auf Umwelt- und Klimaschutz angemessen bemühten und je 5 Prozent meinen, EU und Bundesregierung täten zu viel. Mit Blick auf die Unternehmen ergibt sich folgendes Bild: 72 Prozent der Befragten sind der Ansicht, diese täten zu wenig in Sachen Umwelt- und Klimaschutz, 23 Prozent bewerten es als angemessen und 2 Prozent als zu gering.

Am kritischsten wird die internationale Staatengemeinschaft von den Befragten gesehen: Drei Viertel (76 Prozent) der Bürger meinen, die Bemühungen der Staaten in Sachen Umwelt- und Klimaschutz seien zu gering, 10 Prozent sehen sie als angemessen an und 2 Prozent meinen die Bemühungen seien zu viel. Bei den diskutierten Maßnahmen, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen könnten, ergibt sich folgendes Bild: 92 Prozent der Befragten befürworten den Ausbau erneuerbarer Energien (+/-0 im Vgl. zu Dezember 2018). Zwei Drittel der Befragten (68 Prozent) fänden höhere Preise für Flugreisen durch die Einführung einer Kerosin-Steuer sinnvoll. Einen schnelleren Ausstieg aus der Kohle bei der Stromerzeugung sehen 64 Prozent (-5) der Befragten als sinnvoll an. Die mögliche Einführung einer CO2-Steuer wird skeptischer gesehen: 39 Prozent der Befragten bewerten diese Maßnahme als sinnvoll, 57 Prozent als nicht sinnvoll. Nur 24 Prozent der Befragten (-2) halten es für sinnvoll, die Anschaffung und den Unterhalt von Autos mit Verbrennungsmotoren teurer zu machen. 72 Prozent halten diese Maßnahme nicht für sinnvoll.

Datenbasis - Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland - Fallzahl: 1.006 Befragte - Erhebungszeitraum: 01.07.2019 bis 02.07.2019 - Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Schwankungsbreite: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50% Fragen im Wortlaut: Nun zum Umwelt- und Klimaschutz. Ist das, was die folgenden Akteure für den Umwelt- und Klimaschutz tun, Ihrer Meinung nach zu viel, zu wenig oder angemessen? - die Unternehmen in Deutschland - die Bürgerinnen und Bürger - die Bundesregierung - die Europäische Union - die internationale Staatengemeinschaft Ich nenne Ihnen einige Maßnahmen, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen können. Bitte sagen Sie mir jeweils, ob diese Maßnahme Ihrer Meinung nach sinnvoll oder nicht sinnvoll ist. - ein schnellerer Ausstieg aus der Kohle bei der Stromerzeugung - der Ausbau erneuerbarer Energien - höhere Preise für Flugreisen durch die Einführung einer Kerosin-Steuer - Anschaffung und Unterhalt von Autos mit Verbrennungsmotor teurer machen - Einführung einer CO2-Steuer

Quelle: ARD Das Erste (ots)


Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Buchcover "Krebs? Na und?" von Karma Singh
Krebs? Na und?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte quarz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige