Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Gaby Köster: "Ich rege mich nicht mehr über Kinkerlitzchen auf"

Gaby Köster: "Ich rege mich nicht mehr über Kinkerlitzchen auf"

Archivmeldung vom 02.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gaby Köster (2013)
Gaby Köster (2013)

Foto: CHR!S
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Komikerin Gaby Köster will ihrem Leben nach dem Schlaganfall immer neue positive Seiten abgewinnen. "Ich rege mich nicht mehr über Kinkerlitzchen auf", sagte die 53-Jährige im Interview mit dem People- und Lifestyle-Magazin GALA (Ausgabe 19/15).

"Ich freue mich an Kleinigkeiten - wenn die Sonne scheint und die Vögel zwitschern. Wenn ich könnte, würde ich dann durch den Garten hüpfen." Wichtig sei ihr ihre kreative Ader. So veröffentlichte sie unlängst den Roman "Die Chefin", betätigt sich aber auch malerisch: "Gerade arbeite ich an diversen Jeans, die mir zu langweilig sind. Deshalb bemale ich sie mit allem, was mir einfällt."

Gaby Köster hatte den Schlaganfall 2008 erlitten, lag nach einer Notoperation mehrere Wochen im Koma. Über ihren aktuellen Gesundheitszustand sagte sie GALA: "Das Gehen bleibt schwierig. Zu Hause habe ich einen Trick zur Fortbewegung: Ich gehe mit einem Trolley durch die Wohnung, das ist wie ein rollender Spazierstock." Trotz aller Widrigkeiten laute ihr Motto: "Niemals aufgeben! Es lohnt sich! Das Leben ist wunderschön, auch wenn es mal ein bisschen holprig läuft."

Quelle: Gruner+Jahr, Gala (ots)

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sieht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige