Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Unheilig von null auf eins in die Album-Charts

Unheilig von null auf eins in die Album-Charts

Archivmeldung vom 02.03.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.03.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Grosse Freiheit von Unheilig
Grosse Freiheit von Unheilig

Der Graf und seine Band Unheilig übernehmen mit „Große Freiheit“ zum ersten Mal die Spitze der media control Album-Charts. Rapper Bushido debütiert mit „Zeiten Ändern Dich“ an zweiter Stelle.

Premiere für den Grafen und seine Band Unheilig. Zum ersten Mal überhaupt stehen sie auf Platz eins der Album-Charts von media control. Ihr insgesamt siebtes Studio-Album „Große Freiheit“ landet aus dem Stand an der Spitze des Rankings. „Große Freiheit“ ist der vierte Longplayer nach „Puppenspiel Live - Vorhang auf!“, „Puppenspiel“ und „Moderne Zeiten“, mit denen sich Unheilig in den Album-Charts positionieren können.

Auch der deutsch-tunesische Rapper Bushido meldet sich eindrucksvoll zurück. Rund einen Monat nach dem Start der Biopic „Zeiten Ändern Dich“ steigt seine gleichnamige LP auf Rang zwei ein. Zusammen mit Peter Maffay, dessen „Tattoos“ von Rang eins auf drei fällt, ist das Podium komplett mit deutschsprachigen Interpreten besetzt.

Owl City legen mit „Ocean Eyes“ die passende Platte zu ihrem Chart-Hit „Fireflies“ nach. Das zweite Studio-Album der US-Synthie-Künstler debütiert auf Position sieben. Komplettiert wird die Neueinsteiger-Riege mit dem Soundtrack zum deutschen Teenie-Film „Rock It“, der zum Auftakt an zehnter Stelle erklingt.

Im Single-Ranking rutscht der aktuelle Unheilig-Hit „Geboren Um Zu Leben“ von Rang vier auf fünf. Im Gegenzug steigt „An Deiner Seite“ von Platz 58 auf 54. Bester Neuling in der Hitliste ist US-Rapper Iyaz, den es mit „Replay“ auf Platz sieben trägt.

Der Franzose David Guetta zeigt mit „Memories“ eindrucksvoll, warum er momentan als einer der wichtigsten DJs weltweit gehandelt wird. Die zusammen mit Kid Cudi aufgenommene Nummer landet aus dem Stand auf Position neun.

US-Popsternchen Kesha will auch nach sechs Wochen nicht ihre Spitzenposition verlassen. Die Debüt-Single „Tik Tok“ ist nach wie vor das Maß der Dinge. Silber geht an Keri Hilson, die mit „I Like“ einen Rang nach oben steigt. Auf Platz drei erklingt Stromae mit „Alors On Danse“. Der Senkrechtstarter aus Belgien überspringt gleich drei Positionen auf einmal. 

Quelle: media control

 

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte leber in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige